104. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Düns

Am 11.3.2017 fand die 104. JHV der Feuerwehr Düns im Mehrzwecksaal in Düns statt. Kommandant Andreas Egger begrüßt Bürgermeister Gerold Mähr, Bezirksfeuerwehrinspektor Manfred Morscher, Vizebürgermeister Robert Mähr sowie 8 Ehrenmitglieder, 32 aktive Wehrkameraden und 6 Mitglieder der Feuerwehrjugend.

Im Jahresrückblick berichtet der Kommandant vom vergangenen Seifenkisten Grand Prix zum 20-Jährigen Jubiläum der Feuerwehrjugend Düns. Betrachtet man den heutigen Mannschaftsstand wird ersichtlich, wie wichtig die Feuerwehrjugend für die zukünftige Sicherung des Bestehens war und ist. Über zwei Drittel der aktiven Mannschaft stammen aus der eigenen Jugend. Es zeigt sich Jahr für Jahr, dass die Entscheidung vor 20 Jahren, eine Feuerwehrjugend zu gründen, die Richtige war.

Der erfreuliche Mannschaftsstand birgt auch einige Herausforderungen. Vor allem im Bereich Ausbildung und Probengestaltung ist es nicht ganz einfach technisch alle auf den gleichen Stand zu bringen und die Proben immer interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Zu diesem Zweck wurde eine Vorstandsklausur abgehalten, in der sämtliche Frühjahrsproben durchgeplant wurden. Ein weiterer Punkt ist die Ausrüstung bzw. die Bekleidung, welche teilweise nicht mehr ganz dem aktuellen Stand der Technik entspricht, was einige bei der Atemschutzübung im Brandcontainer schmerzlich erleben mussten. Hier kann berichtet werden, dass im Jahr 2017 die komplette Mannschaft mit einer neuen Einsatzbekleidung ausgestattet wird. Im Verlauf der JHV werden die drei in Frage kommenden Kombinationen aus Jacken und Hosen präsentiert und erläutert.

In Düns wurden wir zum Glück auch 2016 von Katastrophen und größeren Einsätzen verschont. Insgesamt gab es letztes Jahr neun Alarmierungen, wobei der Großbrand in Schlins und der Fassadenbrand beim Saal in Dünserberg, bei welchen nur durch raschen Einsatz Schlimmeres verhindert werden konnte, zu den Spektakulärsten zählen. Gesamt wendeten die Kameraden der Feuerwehr Düns im Jahr 2015 mehr als 5.500 Stunden ihrer Freizeit für Probenbesuche, Einsätze, Jugendbetreuung und andere Tätigkeiten auf.

Den Bericht der Feuerwehrjugend verliest in diesem Jahr mit Nicole Mähr ein Mitglied der Feuerwehrjugend selbst. Im Jubiläumsjahr wurden unter dem Motto ,,Zemma lerna, zemma lacha, zemma coole Sacha macha“ unterschiedlichste Aktivitäten unternommen. Vom gemeinsamen Lernen für den Wissenstest, über das Bezirksschirennen und die Leistungsbewerbe bis hin zum Seifenkisten Grand Prix war von allem etwas dabei. Den krönenden Abschluss des Probenjahrs stellte die gemeinsame Probe mit den Aktiven dar. Um das 20-jährige Bestehen gebührend zu feiern, wurde zum Jahresende ein Ausflug in die Bavaria Filmstadt in München unternommen. Im Zuge der JHV wird Manuel Hartmann zum Feuerwehrjugendmann 1. Stufe, Franziska Hartmann und Julian Walser zum FJM 2. Stufe und Daniel Mähr und Nicole Mähr zum FJM 3. Stufe befördert. Sarina Breuß und Marcel Hartmann absolvierten vor ihrem Übertritt in den Aktivstand noch das Jugendfeuerwehrleistungsabzeichen in Gold und werden somit zum FJM 4. Stufe, was dem Gruppenkommandanten in der Feuerwehrjugend entspricht, befördert.

Mit Sarina Breuß und Marcel Hartmann konnten wieder zwei Kameraden aus der Feuerwehrjugend in den Aktivstand übernommen werden. Erfreulicherweise wird mit Sarina – nach 104-jährigem Bestehen der Feuerwehr – die erste Feuerwehrfrau in den Aktivstand angelobt. Patrick Schnetzer und Luca Gehrmann wurden für ihre 6-jährige Mitgliedschaft zum Oberfeuerwehrmann befördert. Aktuell zählt die Feuerwehr Düns somit einen Mannschaftsstand von 37 Aktiven, 9 Ehrenmitgliedern, 4 Jugendfeuerwehrmännern und 3 Jugendfeuerwehrfrauen.

Bemerkenswert sind die Ehrungen von Robert Gohm und Christoph Mähr für ihre 40-jährige und Arnold Morscher für seine 50-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Düns. Alle drei können auf eine arbeitsreiche und aufregende Vergangenheit bei der Feuerwehr zurückblicken. BFI Manfred Morscher und BGM Gerold Mähr nehmen die Ehrungen nach einigen wertschätzenden Worten vor und überreichen den Jubilaren neben den Urkunden noch kleine Präsente.

Abschließend bedanken sich BFI Manfred Morscher und BGM Gerold Mähr bei der Feuerwehr für die verrichtete Arbeit und wünschen ein schaden- und unfallfreies Jahr 2017. Der Kommandant beschließt die Sitzung mit dem Leitspruch der Feuerwehr: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.