Wettkampfsaison 2017

Nach einer ein Jahr andauernden Durststrecke, kann sich die Wettkampfgruppe Düns im Jahr 2017 wider zum Kreis der landesbesten Feuerwehren zählen und wieder ein gehöriges Ausrufezeichen setzen.

Mit der Vorbereitung auf die neue Wettkampfsaison starteten wir bereits im Jänner. Anfangs gestalteten sich die Probentätigkeiten etwas schwierig. Doch umso näher die Bewerbe rückten, umso mehr konnte auch die Probenintensität verbessert werden.

Am 17.06. nahmen wir am Angriffscup in Satteins teil. Nach der erbrachten Leistung konnte nicht mit einem Spitzenplatz bei den Landes und Nassbewerben gerechnet werden. Alarmiert durch die schwache Leistung wusste jeder, dass es 12 geschlagen hatte. Durch die hervorragenden Proben im letzten Monat vor dem Landesbewerb, konnten wir das geforderte Niveau erreichen. Besonders erfreulich ist die Steigerung im Staffellauf, bei dem wir uns um ca. 2 Sekunden verbessern konnten.
Für diese Entwicklung ist ganz maßgebend unser Sprinttrainer, Richi vom ULC-Bludenz verantwortlich. Durch seinen Einsatz konnten wir uns im Bludenzer Stadion den letzten Schliff für die Bewerbe aneignen.

Am Donnerstag den 29.6 absolvierten wir die Abschlussprobe in Düns. Nach der gezeigten Leistung im Angriff von 36sec. waren sich alle einig, dass man wieder im Konzert der Großen mitspielen kann.

Motiviert durch die hervorragende Abschlussprobe machten wir uns am 1.7. um 06:00 Uhr auf den Weg in Richtung Lustenau zum Landesbewerb. Beim ersten Lauf, bei dem es um das Landessilberabzeichen und den Einzug ins Goldhelmfinale ging, konnten wir mit einer Zeit von 40,24 und 5 Fehlerpunkten nicht ganz die Erwartungen erfüllen. Mit der Zeit von 51,86 konnten wir den schnellsten Staffellauf aller Silbergruppen verzeichnen und zogen somit als 4.-platzierte ins Finale um den Goldenen Helm ein. Am Nachmittag stand der Bundesländerlauf auf dem Programm. Dort erreichten wir ebenfalls den 4. Endrang.

Um 16:30 hieß es dann endlich wieder, Düns 1 zum Finale um den Goldenen Helm, einmarschieren. Allein diese Durchsage am Lautsprecher lässt ein jedes Wettkämpferherz höherschlagen. Und man weiß wieder, warum man so viele Stunden ins Training investiert.
Vor einer atemberaubenden Kulisse konnten die drei Jungen in unserer Gruppe das ersten mal Finalluft schnuppern. Für den Rest der Gruppe war es bereits das 9. Goldhelmfinale. Da wir aus dem Grunddurchgang etwas Rückstand auf die führende Gruppe hatten, mussten wir im Finale alles auf eine Karte setzen. Das gelang uns mit der Zeit von 38.55 gar nicht mal so schlecht. Leider hat sich aber der Fehlerteufel eingeschlichen und somit waren wir aus dem Rennen. Den Sieg sicherte sich bereits zum 11. mal die Feuerwehr Au. Dazu möchten wir recht herzlich gratulieren.

Besonders beeindruckend an diesem Bewerbstag war der enorme Zusammenhalt in der Gruppe und so konnten wir nach der ersten Enttäuschung auf einen sehr erfolgreichen Tag zurückblicken.

Als Gruppenkommandant freut es mich, dass schon die Vorbereitungen für das nächste Jahr angelaufen sind. Beim 10. Finale soll es dann endlich mit dem großen Sieg klappen.

 

Bezirksbewerb in Fraxern

Am 08.07. stand der Nassleistungsbewerb der Bezirke, Feldkirch und Dornbirn, in Fraxern auf dem Programm. Mit der hervorragenden Zeit von 47,66 konnten wir uns den 2. Rang im Grunddurchgang sichern und zogen erneut in das Finale ein. Leider konnten wir die Leistung nicht noch einmal abrufen. Mit der Zeit von 56,45 erreichten wir im Finale den ausgezeichneten 3. Rang. Der Sieg ging an die Gruppe aus Satteins, der wir recht herzlich dazu gratulieren.

Danke sagen möchten wir noch jenen, die uns jedes Jahr so hervorragend unterstützen. Ob Fans, Familie, Trainer und Betreuer. Ohne euch wären diese Erfolge nicht möglich. Danke!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.